Suche


Mit dem Turnverein TV Dresselndorf fahren wir vom 12..08. – 19.08.2013 nach Büsum auf den Reiterhof der Familie Hennings.

Mitfahren können Kinder und Jugendliche im Alter von 9 – 17 Jahren.

Mit dem Turnverein TV Dresselndorf fahren wir vom 12. August bis zum 19. August 2013 nach Büsum auf den Reiterhof der Familie Hennings.

Mitfahren können Kinder und Jugendliche im Alter von 9 – 17 Jahren. Untergebracht sind wir in 4 - oder 6 Bettzimmern mit drei Mahlzeiten am Tag.

An den Vormittagen stehen uns die Pferde des Hofes für Reitstunden und evtl. Ausritte zur Verfügung, daneben gibt es ein Extra-Sportprogramm für alle, die nicht reiten möchten.

Ein vielfältiges Programm wartet auf Euch:

Bei Sören Kirkegaard habe ich folgenden Satz gefunden:

 

„Hoffnung ist Leidenschaft für das Mögliche.“

 

Was ist möglich, zu tun in einer Welt, die immer noch von Armut und Elend bestimmt ist? Diese Frage haben wir als Eine-Welt-Team uns in den zurückliegenden 20 Jahren immer wieder gestellt.

„Ich kenne gar nicht alle Eltern der Katechumenengruppe“ so eine Mutter vor einiger Zeit. Das kann sich ändern.

Auch im Jahr 2012 veranstaltet die evangelische Kirchengemeinde Holzhausen wieder einen Lebendigen Adventskalender.

Jedem Abend im Advent vom 01. - 24. Dezember um 18:30 Uhr treffen wir uns an einem anderen Haus um uns dort mit Liedern und Geschichten gemeinsam auf Weihnachten einzustimmen. Alle sind herzlich dazu eingeladen.

Weitere Infos und die jeweilgen Treffpunkte können unserem Flyer entnommen werden.

 

 

Der Kirchenkreis Siegen bietet drei Interessante Workshops zu folgenden Themen an:

  • Baustelle Gemeinde am 27.10.2012
  • Segnen mit Salböl am 17.11.2012
  • Nonstop überall am 06.11.2012

Flyer mit näheren Informationen und Anmeldungen im Downloadbereich.

 

Auf einer Karte in einem Postkartenständer entdeckte ich den Spruch:

„Hoffnung ist eben nicht Optimismus, ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, ohne Rücksicht darauf, wie es ausgeht.“

Dieser Satz von Vaclav Havel lässt mich nicht los. Hoffen wir nicht alle immer wieder darauf, dass es gut ausgeht?

Am 2. September nach dem gemeinsamen Gottesdienst in Niederdresselndorf, laden wir ein zum

- Flohmarkt rund um die Kirche (Flyer hier)
- Mittagessen mit Würstchen und Salaten
- Sketchnachmittag mit Kaffee, Kuchen, Waffeln

Im Rahmen des Jahresfestes der Ev. Gemeinschaft/CVJM Holzhausen soll der Vormittagsgottesdienst am 26. August 2012 wieder open-Air auf dem Blau-Kreuz-Heim-Gelände stattfinden (10.00 Uhr)
Zu Gast ist Stefan Kiene von der Klostermühle.

Sollte aber das Wetter nicht„mitspielen“ findet der Gottesdienst in der Ev. Kirche statt!

Er ist gerade 35 Jahre alt. Später soll er einmal die Firma übernehmen. Dann verunglückt der Vater tödlich. Ein Lastwagen fuhr bei Nebel ungebremst in einen Stau hinein. Von heute auf morgen soll der Juniorchef den Konzern
leiten. „Wie soll ich das bloß schaffen?“, so fragt er sich besorgt.

Abendgottesdien...
Mit Power gehts
So viele Regler...
Macht ihr das a...
celebrat10ns - ...
Dann der Kopf
kurzes Intervie...
Abendgottesdien...
Daniel Harter u...
Anspiel
Jugendmusikgrup...
Predigt
JuGo: „Er gehör...
Band
Ausstellung

Tageslosung

Tageslosung von Dienstag, 31. März 2020
Jene, die fern sind, werden kommen und am Tempel des HERRN bauen.
Durch Jesus Christus werdet auch ihr mit erbaut zu einer Wohnung Gottes im Geist.

Schon gelesen?

Gott bringt seine Kinder im Dunklen zu Bett

Nun befinden wir uns schon wieder im letzten Viertel dieses Jahres. Die Tage werden spürbar kürzer. Die zunehmende Dunkelheit – besonders im November und Dezember – schlägt manchem aufs Gemüt. Neulich las ich auf einem Kalender folgendes Wort: „Gott bringt manchmal seine Kinder im Dunklen zu Bett“. Gemeint war natürlich, dass uns im Leben nicht nur die Sonnenseiten begegnen werden. Gott bleibt auch in den dunklen Stunden an unserer Seite. So spüren es auch
viele Beter in den Psalmen. Mir imponiert z.B. Psalm 73 sehr. Der Beter ist eine absolut „ehrliche“ Haut. Offen spricht er aus, wie sehr er unter seinen Fragen und Zweifeln leidet: „Als es mir wehe tat im Herzen und mich stach in meinen Nieren... da war ich wie ein Tier vor dir“ (Vers 21 + 22).

Weiterlesen ...